Anmeldung

Verkehrssicherheitstraining mit dem Raben Adacus

Auch in diesem Jahr besuchte Frau Taferner im Rahmen des Programms „Aufgepasst mit Adacus“ die drei ersten Klassen.

In der Turnhalle wurde das richtige Überqueren der Straße und das Verhalten an der Fußgängerampel geübt.

Die Kinder hatten viel Spaß und waren eifrig dabei.

Bio-Brotzeitdose verteilt
Gesundes Pausenfrühstück für 2.400 Schulanfänger Kempten – Es ist schon eine gute alte Tradition: Zum Schulbeginn gibt es für die Erstklässler im Oberallgäu und der Stadt Kempten die begehrte grüne Brotzeitdose mit vielen gesunden Leckereien. Zum 14. 
Mal organisierten der Bio-Ring Allgäu e.V. und der Zweckverband für Abfallwirtschaft ZAK diese Gemeinschaftsaktion. Nun wurden am vergangenen Mittwoch allen Erstklässlern der Konrad-Adenauer-Grundschule in Lenzfried in Anwesenheit von u.a.Oberbürgermeister Thomas Kiechle, der Landrätin Indra Baier- Müller, dem Vorsitzenden des ZAK Gebhard Kaiser, dem Leiter 
des Referats für Jugend, Schule und Soziales Thomas Baier-Regnery, der Geschäftsführerin des Bio-Ring Allgäu e.V. Christine 
Räder und Stefan Müller von der AOK stellvertretend für alle Erstklässler des Oberallgäus eine grüne Brotzeitdose auf dem Pausenhof übergeben. Bepackt und befüllt wurden die Boxen, die der ZAK spendet, kurz zuvor durch Schülerinnen und Schüler der Montessorischule Kempten und vielen Helferinnen und Helfern im Kempodium in Kempten.
Gut und gesund. Die wiederverwendbare Dose soll zum einen helfen, überflüssigen Pausenmüll zu vermeiden 
und zeigt außerdem anschaulich, wie ein gesundes Schulfrühstück aussehen kann. Die grüne Box enthält Karotten, einen Apfel, eine Scheibe Vollkornbrot, ein Müsli, einen Teebeutel, einen Brotaufstrich und etwas Süßes aus fairem Handel. Alle Lebensmittel stammen aus kontrolliert-biologischem Anbau. In der Dose enthalten ist auch eine kleine Informationsbroschüre, die Eltern und Lehrern praktische Tipps gibt, wie die Pausendosen auch zukünftig gefüllt werden können. In ihren kurzen Ansprachen bei der Übergabe betonten Kiechle, Baier-Müller und Kaiser: „Mit der grünen Brotzeitdose bekommen die Kinder etwas Gutes und Gesundes. Gleichzeitig soll die Aktion Spaß machen und Verständnis und Respekt für die natürliche Nahrungsmittel fördern.“ An der Aktion beteiligen sich auch die AOK, die Fa. Töpfer, die Bäckerei Xaver Lang, Allgäuer Bio-Gärtner, der Weltladen Sonthofen, die Fa. All Organic Trading, die IG-FÜR und die Fa. Rapunzel.

(Kreisbote; jsp)

Bus und Beine

Kempten – Die Sicherheitswesten, die am Mittwoch an die jüngsten der Konrad-Adenauer-Grundschule ausgegeben wurden, seien „wie ein Superheldenumhang“, sagt Stefan Müller von der AOK Kempten-Oberallgäu-Lindau.
Für die Gefahren, die auf dem Schulweg lauern, zu sensibilisieren, hier, so ein dringender Appell von Sabine Beck (Regierung Schwaben), seien vor allem die Erwachsenen gefordert. Gerade zu Schulbeginn sollten sich alle Verkehrsteilnehmenden umsichtig verhalten – und sich bewusst machen, „dass Kinder keine kleinen Erwachsenen sind“. Es brauche die Einsicht, dass Kinder erst Schritt für Schritt in den Straßenverkehr hinein finden.
Mit der Gemeinschaftsaktion „Sicher zur Schule – sicher nach Hause“ soll einerseits der Schulweg mittels Helfern und Helferinnen sicherer gestaltet, aber auch die Verkehrserziehung vorangetrieben werden. Laut Polizeipräsidentin Dr. Claudia Strößner seien die Unfälle auf dem Schulweg im Jahr 2021 rückläufig gewesen. Der Rückgang sei aber auf die coronabedingte Sondersituation zurückzuführen.
2022 habe sich die Unfallzahl im Vergleich zum Vorjahr bereits verdoppelt. Eines der sichersten Verkehrsmittel sei aber nach wie vor der Schulbus. Strößner empfiehlt den Eltern auch: „Kinder sollten den Schulweg möglichst allein bewältigen.“ Stefan Müller (AOK) erinnert daran, dass der gesündeste Weg zur Schule der sei, der zu Fuß oder später mit Roller und Fahrrad zurückgelegt werde.
Man bemühe sich in der Stadt, dem Radverkehr mehr Bedeutung beizumessen, versprach OB Thomas Kiechle den Anwesenden.
Alle Kinder der drei ersten Klassen erhalten eine Sicherheitsweste in neongelb, mit der sie auf der Straße gut sichtbar sind. Für die Verkehrssicherheit ist diese Sichtbarkeit ein wichtiges Element genauso wie die Lotsen und Schulweghelfer. Hier gebe es noch Bedarf an Freiwilligen, die bereit sind, den Schulweg für alle sicherer zu gestalten, so Jürgen Illg, Vorsitzender der Verkehrswacht. ma
Zu Besuch in der Schule (hi. v.li.): Schulamtsdirektor Herbert Rotter, Schulrat Tobias Schiele, Seminarbeauftragte Dr. Angelika Sehr-Gerrens, Jürgen Illg (Verkehrswacht), Stefan Müller (AOK), Polizeipräsidentin Dr. Claudia Strößner, Sabine Beck (Regierung Schwaben), stellv. Landrätin Christine Rietzler, OB Thomas Kiechle und Rektor Michael Klein mit Kindern aus der ersten Klasse. Foto: Ahr

Artikel Kreisbote: 17.09.2022

Erster Schultag in Lenzfried

Am 13. September war es wieder soweit – unsere neuen Erstklässer wurden klassenweise in der Turnhalle begrüßt.

Dazu hatten die Kinder der 2a und 2b ein Gedicht vorbereitet und trugen dies toll vor.

Anschließend ging es dann mit den Lehrerinnen Frau Bauer-Pohl, Frau Sanchez und Frau Siebenhaar zu einer ersten Unterrichtsstunde in das Klassenzimmer.

Allen Schülerinnen und Schülern, Eltern und allen anderen Mitgliedern der Schulfamilie wünschen wir ein erfolgreiches Schuljahr 2022/23!